News - Detailansicht
19.03.2020

Brief an Bundeskanzlerin unterschreiben!

Mit einem offenen Brief an Angela Merkel will der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) die Streichung des Solardeckels erreichen.

Bild: Pixabay – jniittymaa0

Der durch den sogenannten Solardeckel ausgelöste Förderstopp für alle neuen PV-Systeme bis 750 kWp wird voraussichtlich bereits während der parlamentarischen Sommerpause 2020 in Kraft treten. Die Nachfrage nach Solardächern würde damit weitgehend zum Erliegen kommen.

Mit einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin will die Solarbranche in der kommenden Woche den Druck auf die Bundesregierung erhöhen und erreichen, dass der über das Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) geregelte 52-GW-Solardeckel noch vor der Sommerpause 2020 gestrichen wird.
Die Kanzlerin hatte sich in den vergangenen Monaten wiederholt für einen beschleunigten Ausbau der Solarenergie ausgesprochen und am 27. November 2019 sogar im Bundestag verkündet, dass der Solardeckel aufgehoben sei. Seitdem ist allerdings nichts geschehen.

Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) ruft daher alle Unternehmen und Institutionen der Branche auf, einen entsprechenden offenen Brief online zu zeichnen, um dem Anliegen so einen möglichst großen Nachdruck zu verleihen. Der BSW und weitere Verbände werden das Schreiben Anfang nächster Woche mit allen Erstunterzeichnern an das Kanzleramt und die Presse weiterleiten.

Elektrohandwerkliche Innungsfachbetriebe, die das Schreiben unterzeichnen möchten, können dies online, über folgenden Link, tun www.solarwirtschaft.de/der-deckel-muss-weg

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)elektroinnung-rhein-lahn.de oder rufen Sie uns an: 0261-40630-72